Unser Leitbild

Menschlichkeit, Wissenschaft und Verantwortung als Basis der Arzt-Patienten-Beziehung bilden die Grundlage unseres Arztseins.

 

Zweck unseres Handelns ist es, das Leben zu erhalten, die Gesundheit zu schützen und wiederherzustellen sowie Leiden zu lindern.

 

Menschlichkeit als oberste ethische Maxime bedeutet uns vor allem:

Wir behandeln alle Menschen gleich, unabhängig von Geschlecht und Hautfarbe, seiner  Herkunft und Heimat, seiner Sprache und Kultur,seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

 

Wir wollen keinem Menschen leiden lassen. Wir fügen in der Behandlung keine unnötigen Schmerzen zu. Wir holen stets und immer für alle ärztlichen Maßnahmen das Einverständnis des Patienten ein, wenden keine fragwürdigen oder unsicheren Methoden an und informieren über Risiken und Gefahren.

 

Menschlichkeit fordert Respekt für die Würde und die Persönlichkeit Anderer. Kein Patient darf herabgesetzt oder in seiner Seele verletzt werden.

 

Wir respektieren fremde Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Wir wollen andere Menschen nicht beeinflussen oder verändern. Zwar sind wir als Hausärzte verpflichtet, unseren Patienten eine gesunde Lebensführung nahe zu legen. Aber hierbei handelt es sich  nur um Empfehlungen und hilfreiche Informationen, die der Patient annehmen oder ablehnen kann, ohne negative Konsequenzen fürchten zu müssen.

 

Alle Patienten werden gleichbehandelt und niemandem etwas Notwendiges vorenthalten. Nur so ist eine faire Verteilung von Gesundheitsleistungen gewährleistet.

 

Wir sind der medizinischen Wissenschaftlichkeit verpflichtet. Es werden nur solche Untersuchungs- und Behandlungsverfahren angewendet, die wissenschaftlich fundiert, risikoarm und wirksam sind.

 

 

Wir achten die Autonomie und Selbstbestimmung der Patienten. Jeder hat das Recht, selber zu entscheiden, was mit ihm geschieht. Wir achten darauf, dass Sie ausführlich und ausreichend über ihre Krankheit und möglichen Behandlungsformen informiert werden, damit Sie an der Therapieentscheidung und dem Therapieverlauf aktiv mitwirken können. Ärztliche Entscheidungen müssen neben der fachlichen Abwägung auch Ihre individuellen Wünsche, Ziele und Wertvorstellungen berücksichtigen.

 

 

Wir garantieren jederzeit einen modernen und technisch einwandfreien Zustand unserer Geräte. Wir arbeiten nach hohen hygienischen Standards.

 

Wir gehen sparsam mit den Mitteln der gesetzlichen Krankenversicherung um. Wir achten darauf, daß das  Geld der Versichertengemeinschaft nur für sinnvolle Gesundheitsmaßnahmen verwendet wird. Wir fühlen uns dem Gemeinwohl verpflichtet.

 

Wir können immer noch besser werden. Daher nutzen wir die Vorschläge und Hinweise von Mitarbeitern und Patienten zur ständigen Verbesserung. Wir führen neue Behandlungsformen und Techniken ein, sobald deren Nutzen wissenschaftlich belegt und wir von deren Nutzen überzeugt sind.

 

„Was auch immer ich bei der Behandlung oder auch unabhängig von der Behandlung im Leben der Menschen sehe oder höre, werde ich, soweit es niemals nach außen verbreitet werden darf, verschweigen, in der Überzeugung, daß derartige Dinge unaussprechbar sind“, so heißt es in dem berühmten Eid des Hippokrates (460-ca. 370 v. Chr.) Unsere Patienten können uneingeschränkt auf unsere Verschwiegenheit vertrauen. Was in der Sprechstunde berichtet wird, findet keinen Weg nach außen. Unsere Computer sind vor Zugriffen von außen, z. B. über das Internet, geschützt. Vertrauliche Arztberichte werden nicht ohne ausdrückliche Einwilligung an Dritte (Behörden, Versicherungen, Arbeitsamt) weitergegeben. Schriftliche Aufzeichnungen im Rahmen der Anamnese bleiben bei uns.

Hausärztliche Gemeinschaftspraxis:  Dr. med. Thomas von Feder, Facharzt für Allgemeinmedizin, und Dietgard Ude - Zalik, Praktische Ärztin

Hausärztliche Versorgung in 21031 Hamburg - Lohbrügge , Binnenfeldredder 32, Tel. 040 - 738 37 07, email hausaerzte.binnenfeldredder@t-online.de